Neu: Werum IT Solutions bringt Standalone-Version seiner PAS-X KPI Software heraus

Schlankes KPI-Softwareprodukt speziell für die Pharma- und Biotechindustrie / Echtzeit-Überwachung von KPIs wie OEE / Nahtlose Integration von ERP- und Maschinenebene / Werksübergreifende Vergleiche von Leistungskennzahlen

Werum’s PAS-X KPI steigert die Transparenz auf Produktionsebene

PAS-X KPI: Operator-Dashboard

Lüneburg, 28. September 2016 – Werum IT Solutions hat eine Standalone-Version seines PAS-X KPI Softwareprodukts herausgebracht. PAS-X KPI ist das einzige KPI/OEE-Tool speziell für die pharmazeutische und biopharmazeutische Industrie. Es sorgt für eine nahtlose Integration der Daten von der ERP- und der Maschinenebene. PAS-X KPI ermöglicht Vergleiche und Analysen der Produktionslinien unterschiedlicher Werke und bietet eine einzige, unternehmensweite Informationsquelle für alle relevanten Betriebsdaten.

„Durch die verbesserte Transparenz auf Produktionsebene unterstützt PAS-X KPI zum Beispiel Werksleiter dabei, die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Produktionsleistung zu maximieren – ohne den Einsatz zusätzlicher Maschinen oder Bediener“, sagt Matthias Köhler, Senior Head of Strategic Program Management, Werum IT Solutions GmbH.

„PAS-X KPI kann schnell und einfach implementiert werden, denn die neue Version ist als Standalone-Produkt entwickelt worden, das völlig unabhängig von unserem PAS-X MES ist“, ergänzt Lars Hornung, Senior Director Global Sales, Werum IT Solutions GmbH. „Interessant für viele unserer Kunden ist, dass wir eine ‚Proof of Concept‘-Installation anbieten: Pharma- und Biotechhersteller können so PAS-X KPI in ihrer eigenen Produktionsumgebung für einen festgelegten Zeitraum testen.“

Werum’s KPI-Tool ist browser-basiert und unterstützt unterschiedliche Implementierungsmethoden wie z. B. die Vor-Ort-Installation und Enterprise Cloud. Es bietet die Option, das System später auf einfache Weise auszubauen und MES-Funktionalität wie z. B. Electronic Batch Recording (EBR) zu ergänzen.

PAS-X KPI erfasst automatisch und in Echtzeit Betriebsdaten, die für die Gesamtanlageneffektivität (Overall Equipment Effectiveness, OEE) relevant sind. Alle Kennzahlen werden leicht verständlich auf Monitoren im Betrieb dargestellt und dienen so als wichtige laufende Entscheidungshilfe. Bediener und Supervisor können jederzeit den aktuellen Zustand ihrer Linien und den Grad der Zielerreichung einsehen. Werksleiter profitieren von standardisierten Berichten mit aggregierten Kennzahlen zur Untersuchung von größeren Zusammenhängen.